Astrologie Heute Nr. 209 (Februar 2021) - Kalender

Schweiz: Rücktritt der SP-Präsidentin Ursula Koch
Update vom 18. April 2000

Am Samstag, den 15. April 2000 platzte mit einer Opposition des laufenden Uranus zum Saturn der SP Schweiz (im Quadrat zur AC/DC-Achse) und Mars/Saturn auf der Mond/DC-Konjunktion des SP-Horoskops die Bombe. Um 15.15 Uhr las die Sprecherin der Sozialdemokratischen Partei Ursula Dubois ein Schreiben vor, das ihr die Zürcher Nationalrätin Vreni Müller-Hemmi eben überreicht hatte: Im Brief gab Koch ihren sofortigen Rücktritt als Parteipräsidentin und Nationalrätin bekannt. Sie machte dabei gesundheitliche Gründe geltend (Horoskop der SP Schweiz siehe Fig. 1).

Schon seit den letzten Sommer und insbesondere seit Februar dieses Jahres hatte Ursula Koch in der SP einen schweren Stand. Es wurde bemängelt, dass sie polarisiert statt zu verbinden, eine Neigung, welche zahlreiche Beobachter schon während ihrer Zeit im Zürcher Stadtrat kritisierten. Verbündete von Ursula Koch sprechen allerdings von einem Mobbing. So meinte Kochs engste Vertraute Müller-Hemmi in der SP-Vorstandssitzung vom letzten Samstag: "Ursula Koch ist ein Mobbing-Opfer!" Vor laufender Fernsehkamera nannte sie auch gleich die Namen der angeblichen Mobber: "Generalsekretär Jean-François Steiert und die Zürcher Nationalrätin Jacqueline Fehr". Fehr wies danach die Mobbingvorwürfe zurück und meinte: "Koch ist nicht geeignet für den Job als Parteipräsidentin" und anerkannte erleichtert, "dass Koch den Mut hatte, rechtzeitig zurückzutreten".

Betrachtet man dieses unprofessionelle Verhalten, welches die SP-Führung in letzter Zeit zeigt, astrologisch, so ist man nicht übermässig erstaunt. Die SP Schweiz weist in ihrem Horoskop eine Jupiter-Neptun/Pluto-Opposition Anfang Schütze/Zwillinge, welche seit 1997 durch den laufenden Pluto aktiviert wird. Unter diesen Konstellationen wurde Ursula Koch im Juni 1997 mit dem laufenden Pluto auf ihrem Aszendenten und in Opposition zu ihrem Jupiter, welcher seinerseits auf der Neptun/Pluto-Konjunktion des SP-Horoskops zu stehen kommt, als SP-Parteipräsidentin gewählt. Dies sind schwierige Konstellationen, welche zu rechthaberischem Verhalten geneigt machen, und man musste befürchten, dass die einerseits charismatische, andererseits aber auch als streitbar bekannte Ursula Koch den in den Konstellationen liegenden Konflikt anheizen würde. Als 1999 dann auch Chiron Anfang Schütze in die Figur eintrat, zum Jahrtausendwechsel eine Konjunktion mit dem laufenden Pluto bildete und gleichzeitig im August 1999 und im Februar 2000 Sonnenfinsternisse auf 18 Grad Löwe und 16 Grad Wassermann stattfanden – in Konjunktion oder Opposition zum Saturn und im Quadrat zum Mond und DC der SP – wurde die Auseinandersetzung persönlich, und es mussten Explosionen befürchtet werden. Nun ist es soweit, und die SP wird sich gut überlegen müssen, wen sie im Hinblick auf die bevorstehenden Jupiter/Pluto-Oppositionen (Herbst 2000 und Frühjahr 2001) und Saturn/Pluto-Oppositionen (Sommer 2001 – Frühjahr 2002) als neuen Präsidenten oder Präsidentin wählt. Da Jupiter/Pluto-Konstellationen im Allgemeinen die Rechte begünstigen, wäre es wünschenswert, dass die SP zu einer konsequenten neuen Definition ihrer Ziele findet und sich nicht in inneren Machtkämpfen aufreibt, was nur durch eine Integrationsfigur an der Spitze der Partei möglich ist.

Ursula Kochs Horoskop zeigt eine Pluto-, Neptun- und Jupiter-Dominanz

Betrachtet man Ursula Kochs Horoskop (Fig. 2), so fällt einem der Neptun am MC in Jungfrau in Konjunktion mit dem Mond und die stark besetzte rechte Hemisphäre auf. Mit Neptun und Mond am MC im Jungfrauzeichen besitzt Ursula Koch gute Voraussetzungen, um im Jungfrauland Schweiz beim Volk anzukommen. Diese Konstellation teilt sie übrigens mit dem populären und volkstümlichen Adolf Ogi, dessen Horoskop das gleiche Häusersystem aufweist, ebenfalls mit Mond Konjunktion Neptun, am MC, allerdings im Gegensatz zu Koch mit einem Mond in Jungfrau, und wie bei Koch einer Besetzung der rechten Horoskophälfte. Im Unterschied zu Ogi finden wir in Kochs Horoskop allerdings ein trotz harmonischer Aspekte durch schwierige Stellungen besetztes 6. Haus, was die Zusammenarbeit mit anderen nicht erleichtert. Insbesondere dürften die Lilith und die Saturn/Uranus-Konjunktion eine Neigung fördern, die Dinge auf eigene und eigenwillige Art zu tun, ohne sich ausreichend mit anderen zu besprechen und abzustimmen. Kochs intellektuelle Brillanz kann sie dabei häufig dazu verleitet haben, Menschen, die nicht so schnell "schalten" wie sie, rhetorisch zu überfahren, so dass sie in ihrer Funktion sehr bald polarisierte und Rivalitäten erzeugte. Vom Horoskop her erscheint uns Ursula Koch mit Neptun am MC Konjunktion Mond in Opposition zu Mars in Fische am absteigenden Mondknoten als kämpferische Idealistin. Ihre Motive sind nicht persönlicher Art, sondern sie wird von einem starken Bedürfnis angetrieben, Missstände zu beheben und sich für das einzusetzen, was sie als richtig erkannt hat. Dabei kommt ihr mit Mars Opposition Mond Schnelligkeit und Kampfgeist zugute.

Allerdings genügen hohe Ziele und überpersönlicher Einsatz nicht, um in der heutigen politischen Landschaft erfolgreich zu sein. Man braucht auch Verbündete, und dazu sind Fähigkeiten zum Kompromiss und zur Zusammenarbeit erforderlich. Hier zeigt das Horoskop von Ursula Koch einige Problembereiche auf. Mit Mond Quadrat Sonne und Opposition Mars an einer Hauptachse und in starker Verbindung mit der Mondknotenachse neigt sie aus einem eigenen inneren Ungleichgewicht heraus, andere zu brüskieren und Spannungen zwischen den Geschlechtern zu intensivieren. Sie ist auch mit Venus Konjunktion Chiron und Pluto und wichtigen Stellungen im 8. Haus anderen gegenüber eher misstrauisch eingestellt, so dass sie vor allem auf sich selbst und ihre eigenen Fähigkeiten abstellt. Sie befürchtet, von anderen verraten und verletzt zu werden (auch ein Thema mit Neptun am MC), wenn sie sich öffnet, so dass sie trotz eines intensiven Gefühlslebens (Krebs-Besetzung) aus Angst vor Verletzung Mühe hat, Gefühle zu zeigen.

Man kann sich vorstellen, dass sie mit der Übernahme des Amtes als Parteipräsidentin vor drei Jahren dem Ruf ihres Pluto-Transits über den Aszendenten folgte, und jetzt mit dem laufenden progressiven Mond, welcher soeben im Februar über den Aszendenten gegangen ist, realisieren muss, dass der eingeschlagene Weg nicht der richtige war, sondern für sie eine andersgeartete neue Etappe ansteht. Ihr bisheriger Lebenslauf ist vielfältig und zeigt neben der später gewählten politischen Laufbahn, die uns im Zusammenhang mit Neptun am MC naheliegend vorkommenden Neigungen zum Pädagogischen und zur Chemie.

Ursula Kochs Lebenslauf

Ursula Koch wurde in Zürich geboren und verbrachte ihre Jugend in Stäfa am Zürichsee. Ihr Vater war ein polnischer Jude, der als Waise in einer armen Familie aufwuchs. Sie besuchte das Lehrerseminar in Zürich und studierte später Naturwissenschaften, welche sie mit dem Doktorat im Hauptfach Chemie abschloss. Anschliessend war sie von 1970 – 76 wissenschaftliche Assistentin am Organisch-Chemischen Institut der Universität Zürich.

Ursula Koch wurde 1972 Mitglied der sozialdemokratischen Partei der Schweiz, war von 1976 – 79 Parteisekretärin der SP im Kanton Zürich, und wurde 1979 in den Zürcher Kantonsrat und 1986 in die Exekutive der Stadt Zürich gewählt. Im Stadtrat übernahm sie die Leitung des Hochbaudepartements mit rund 600 Mitarbeitern. Es war ihr dabei, wie das Magazin Bonus damals schrieb, ein Anliegen, sich "gegen die geballten Interessen der Baulöwen und Hypozinsprofiteure, der Bodenspekulanten und des Immobilienfilz" durchzusetzen. Dabei gelang es ihr, eine heftig umstrittene Bauordnung 1992 vom Zürcher Volk annehmen zu lassen. Allerdings musste sie 1996 erleben, dass die Kantonsregierung eine neue Bauordnung durchsetzte, was sie als "Niederlage der Demokratie" quittierte. 1997 wurde Ursula Koch schon im ersten Wahlgang mit grossem Mehr als Parteipräsidentin der SP gewählt. Nun hat sie dieses Amt ebenso wie ihr Mandat als Nationalrätin in einem Überraschungscoup abgelegt. Zum Zustand seiner Partei meinte im Anschluss an Kochs Rücktritt SP-Bundesrat Moritz Leuenberger: "Die SP ist nicht in bester Verfassung. Vielleicht ist eine neue Identifikationsfigur jetzt eine Chance – eine Person, welche die Partei wirklich leiten und die verschiedenen Flügel zusammenbringen kann".

-cw

Horoskope:

- SP Schweiz, 21.10.1888, 08.30 h, Bern, Quelle: "Der Grütlianer"
- Ursula Koch, 01.07.1941, 18.25 h, Zürich, Angabe ihrer Mutter, Mitteilung Vanja H. Kindler

 

  SP Schweiz

Fig.1
SP Schweiz
21.10.1888, 8.30 LT, 8.00 GT
Bern, Schweiz (46.57N, 7.26E)
Koch


Ursula Koch

Fig. 2
Ursula Koch
1.7.1941, 18.25 LT, 16.25 GT
Zürich, Schweiz (47.23N, 8.32E)
Koch